Meisterschaftssaison 2015/16

Finalrunde 15/16 — Spiel um Rang 1/2

Pos.MannschaftPunkteT+T-TDiffSpieleSUN
138621100
2068-21001

Finalrunde 15/16 — Spiel um Rang 3/4

Pos.MannschaftPunkteT+T-TDiffSpieleSUN
13141041100
201014-41001

Finalrunde 15/16 — Halbfinale

Pos.MannschaftPunkteT+T-TDiffSpieleSUN
13185131100
239811100
3089-11001
40518-131001

Finalrunde 15/16 — Gruppenspiele

Pos.MannschaftPunkteT+T-TDiffSpieleSUN
144218242110
243816222110
30854-462002

Qualifikationsrunde 2015/16

Pos.MannschaftPunkteT+T-TDiffSpieleSUN
12114675718701
21913283498611
31211711168404
4691162-718206
5195150-558017

Spielkalender

Saison 2015/2016

DatumHeimZeit/ErgebnisseAuswärtsSaisonAustragungsort
2016-06-18 14:40:0618. Juni 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis8 - 6SC ZH SC ZürichFinalrunde 15/16 -- Spiel um Rang 1/2
2016-06-18 13:35:0018. Juni 2016Smolball Kreuzlingen SCK14 - 10Logo_Taurus-Zug Taurus ZugFinalrunde 15/16 -- Spiel um Rang 3/4
2016-06-18 12:40:5918. Juni 2016SC ZH SC Zürich9 - 8Logo_Taurus-Zug Taurus ZugFinalrunde 15/16 -- Halbfinale
2016-06-18 11:45:5818. Juni 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis18 - 5Smolball Kreuzlingen SCKFinalrunde 15/16 -- Halbfinale
2016-06-18 10:50:1218. Juni 2016Logo_Winti SC Winterthur5 - 29Logo_Taurus-Zug Taurus ZugFinalrunde 15/16 -- Gruppenspiele
2016-06-18 09:55:0518. Juni 2016Smolball Kreuzlingen SCK25 - 3Logo_Winti SC WinterthurFinalrunde 15/16 -- Gruppenspiele
2016-06-18 09:00:0818. Juni 2016Logo_Taurus-Zug Taurus Zug13 - 13Smolball Kreuzlingen SCKFinalrunde 15/16 -- Gruppenspiele
2016-05-21 17:15:2021. Mai 2016SC ZH SC Zürich5 - 7SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis2015/2016
2016-05-21 16:00:3421. Mai 2016SC ZH SC Zürich15 - 1SC B SC Baden2015/2016
2016-05-21 15:30:3921. Mai 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis13 - 5SC Uster SCU1. Spieltag 15/162. Spieltag 15/163. Spieltag 15/164. Spieltag 15/16
2016-05-21 15:00:0121. Mai 2016SC Uster SCU9 - 6Logo_Taurus-Zug Taurus Zug2015/2016
2016-05-21 14:30:3521. Mai 2016SC ZH SC Zürich4 - 5SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis2015/2016
2016-05-21 14:00:5821. Mai 2016SC Uster SCU3 - 8SC B SC Baden2015/2016
2016-05-21 13:30:1221. Mai 2016Logo_Taurus-Zug Taurus Zug2 - 11SC ZH SC Zürich2015/2016
2016-05-21 13:00:3021. Mai 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis9 - 1SC B SC Baden2015/2016
2016-05-21 12:00:4921. Mai 2016SC ZH SC Zürich13 - 3SC Uster SCU2015/2016
2016-05-21 11:30:0821. Mai 2016Logo_Taurus-Zug Taurus Zug10 - 10SC B SC Baden2015/2016
2016-05-21 11:00:3221. Mai 2016SC Uster SCU3 - 17SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis2015/2016
2016-05-21 10:30:5421. Mai 2016SC B SC Baden3 - 19SC ZH SC Zürich2015/2016
2016-05-21 10:00:4021. Mai 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis16 - 1Logo_Taurus-Zug Taurus Zug2015/2016
2016-05-21 10:00:1721. Mai 2016 10:00:1710:002015/2016
2016-03-19 13:40:5719. März 2016Logo_Winti SC Winterthur10 - 23SC ZH SC Zürich4. Spieltag 15/16
2016-03-19 12:45:4119. März 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis12 - 10Smolball Kreuzlingen SCK4. Spieltag 15/16
2016-03-19 11:50:5019. März 2016Logo_Winti SC Winterthur11 - 22Logo_Taurus-Zug Taurus Zug4. Spieltag 15/16
2016-03-19 10:55:4119. März 2016Smolball Kreuzlingen SCK9 - 16SC ZH SC Zürich4. Spieltag 15/16
2016-03-19 10:00:4519. März 2016Logo_Taurus-Zug Taurus Zug7 - 13SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis4. Spieltag 15/16
2016-01-30 13:40:3830. Januar 2016Smolball Kreuzlingen SCK13 - 12Logo_Winti SC Winterthur3. Spieltag 15/16
2016-01-30 12:45:5230. Januar 2016SC ZH SC Zürich17 - 18SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis3. Spieltag 15/16
2016-01-30 11:50:1330. Januar 2016Logo_Taurus-Zug Taurus Zug17 - 11Smolball Kreuzlingen SCK3. Spieltag 15/16
2016-01-30 10:55:3030. Januar 2016SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis16 - 15Logo_Winti SC Winterthur3. Spieltag 15/16
2016-01-30 10:00:2730. Januar 2016SC ZH SC Zürich12 - 11Logo_Taurus-Zug Taurus Zug3. Spieltag 15/16
2015-11-21 13:40:4621. November 2015SC ZH SC Zürich14 - 14Logo_Winti SC Winterthur2. Spieltag 15/16
2015-11-21 12:45:0421. November 2015Smolball Kreuzlingen SCK8 - 43SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis2. Spieltag 15/16
2015-11-21 11:50:4021. November 2015Logo_Taurus-Zug Taurus Zug26 - 12Logo_Winti SC Winterthur2. Spieltag 15/16
2015-11-21 10:55:0521. November 2015SC ZH SC Zürich30 - 6Smolball Kreuzlingen SCK2. Spieltag 15/16
2015-11-21 10:00:1221. November 2015SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis26 - 5Logo_Taurus-Zug Taurus Zug2. Spieltag 15/16
2015-09-19 13:40:4119. September 2015Logo_Winti SC Winterthur14 - 22Smolball Kreuzlingen SCK1. Spieltag 15/16
2015-09-19 12:45:0619. September 2015SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis4 - 6SC ZH SC Zürich1. Spieltag 15/16
2015-09-19 11:50:2819. September 2015Smolball Kreuzlingen SCK12 - 18Logo_Taurus-Zug Taurus Zug1. Spieltag 15/16
2015-09-19 10:55:4919. September 2015Logo_Winti SC Winterthur7 - 14SC_Albis_Logo_Mittel SC Albis1. Spieltag 15/16
2015-09-19 10:00:5019. September 2015Logo_Taurus-Zug Taurus Zug11 - 14SC ZH SC Zürich1. Spieltag 15/16

 

Matchbericht der Finalrunde

Der SC Albis ist Schweizer Smolballmeister 2015/16 – herzliche Gratulation!

Der Bericht der Finalissima:

Heute war es soweit: Der Finaltag der Schweizer Smolballmeisterschaft 2015/16 in Kreuzlingen stand an! Der SC Albis als Vorrunden-Erstplatzierter und der SC Zürich als Vorrunden-Zweitplatzierter standen bereits im Vorfeld als Halbfinalisten fest. Ihre Gegner mussten in den morgendlichen Gruppenspielen noch festgelegt werden. So spielten Taurus Zug (3. Platzierter in der Vorrunde), der SC Kreuzlingen (4. Platzierter in der Vorrunde) und der SC Winterthur (5. Platzierter in der Vorrunde) in drei Spielen jeweils gegeneinander. Der Sieger dieser Gruppenspiele durfte anschliessend im Halbfinale gegen den SC Zürich antreten, der Gruppenzweite gegen den amtierenden Meister SC Albis.

So startete dieser Tag mit dem Spiel zwischen dem SC Kreuzlingen und Taurus Zug. Die Zuger begannen gut, konnten die Heimmannschaft unter Druck setzen und in Führung gehen. Es blieb jedoch stets knapp: Auf beiden Seiten wurden gute Chancen erarbeitet und meist auch verwertet. Der Pausenstand widerspiegelte diese Leistung: 8:7 für die Gäste. Nach der Pause startete Kreuzlingen besser und überholte die Zuger mit dem Zwischenstand von 8:10. Die Zuger liessen dies jedoch noch nicht so stehen und drehten das Spiel erneut. Wenige Sekunden vor Schluss stand es so 13:12. Kreuzlingen gelang es mit letzter Kraft und in letzter Sekunde, den Ausgleichstreffer zu erzielen und so gingen die beiden Teams mit einem Unentschieden auseinander.

Das zweite Spiel fand zwischen Kreuzlingen und Winterthur statt. Kreuzlingen wusste: Nun mussten sie gewinnen und drei Punkte mit möglichst vielen Toren heimbringen. Dementsprechend starteten sie in das Spiel. Es fiel Tor um Tor für die Gastgeber – Winterthur allerdings brachte in der ersten Halbzeit nur zweimal den Ball hinter die gegnerische Torlinie. So stand es bereits zur Pause 10:2 für Kreuzlingen. Nach der Pause stellte Winterthur ihre Taktik um: Eine Frau besetzte die Position als Torwart und drei Männer übernahmen das Feld. Diese Strategie fruchtete allerdings wenig und Kreuzlingen blieb weiter am Drücker. Somit gab es aus diesem Spiel drei Punkte und damit den sicheren Halbfinaleinzug für die Gastgeber. Ob sie im Halbfinale gegen Albis oder Zürich antreten mussten, lag dabei in den Händen von Zug und Winterthur – der dritten Begegnung dieses Tages.

Im letzten Gruppenspiel trafen Winterthur und Zug aufeinander. Dieses Spiel verlief ziemlich analog zum vorherigen: Zug dominierte, Winterthur kassierte ein Tor nach dem anderen. So wurde bald klar, dass der vierte Halbfinalist Taurus Zug sein würde. Unklar blieb jedoch noch, ob als Sieger der Gruppenphase oder als Zweitplatzierter. Taurus Zug musste, um die Gruppenphase als Sieger abzuschliessen, das bessere Torverhältnis als Kreuzlingen erreichen. Dies gelang knapp nicht, zum Ende stand es 5:29.

Das erste Halbfinale fand folglich zwischen dem SC Albis und dem SC Kreuzlingen statt. Der Start gelang den Gästen: Innerhalb kurzer Zeit schossen sie sich in mehrfache Führung. Nach einigen Minuten folgte aber ein kurzer Einbruch, Kreuzlingen verkürzte durch zwei Goals auf 5 Tore Vorsprung. Beim Stand von 8:2 wurde dann zur Pause abgepfiffen. Die zweite Hälfte verlief gleich wie die erste: Zuerst baute der Favorit die Führung weiter aus, dann kam eine kurze Powerphase der Gastgeber. Diese vermochten das Spiel aber nicht mehr zu drehen und somit qualifizierte sich der Titelverteidiger als erste Mannschaft für das Finale.

Das zweite Halbfinale zwischen Zürich und Zug wurde zum ersten Smolball-Krimi dieses Tages. Zwar ging der SC Zürich in der ersten Halbzeit mit vier Toren Abstand in Führung (6:2), aber die Zuger hatten dieses Spiel noch lange nicht abgeschrieben und starteten mit viel Elan und hohem Engagement in die zweiten 20 Minuten. Bald kamen sie wieder auf zwei Tore an die Zürcher heran, waren offensiver und verzeichneten mehr Torchancen als die Stadtzürcher. Diese wiederum zogen ihr Time-Out ein, organisierten sich neu und fanden etwas zurück ins Spiel. Die Zuger reagierten jedoch ebenfalls und schlossen mit schnellen Toren wieder auf. So stand es wenige Minuten vor Schluss nur noch 9:8 für die Favoriten dieses Spieles. Zug gab nochmals alles, schafften nochmals mehrere Torschüsse, doch der Goalie der Zürcher, welcher heute stellvertretend für den Stammtorwart spielte, hielt dicht. So schaffte es Zürich, sich doch noch ins Finale zu spielen, wenn auch höchst knapp.

Damit trafen sich nun der SC Kreuzlingen und Taurus Zug zum kleinen Finale um Platz 3. Zug hatte gerade erst das Halbfinale bestritten und nur eine kurze Pause zur Erholung nutzen können. Dies machte sich dann im Verlaufe des Spiels bemerkbar – Kreuzlingen hatte mehr Energie, konnte mehr laufen und sich damit auch bessere Chancen erarbeiten. Aber auch Zug zeigte den ungebrochenen Willen, den Bronze-Pokal nachhause zu bringen; verzeichnete zwar etwas weniger, aber doch auch gute Angriffe. So gab es Tore auf beiden Seiten, zur Pause stand es 5:5. In der zweiten Hälfte aber wurde der Energielevel-Unterschied durch die Doppelbelastung von Zug am Stück zu hoch: Der Zuger Torwart musste häufiger hinter sich greifen und damit entschied der Gastgeber dieses kleine Finale für sich.

Das grosse Finale um den ersten Platz fand als letztes Spiel dieser Saison zwischen dem SC Zürich und dem amtierenden Meister SC Albis statt. Diese Begegnung versprach ein grossartiges Spiel – am 1. Schweizer Smolball Cup war diese Aufstellung zum umkämpftesten Spiel des Tages geworden und so konnte auch heute auf ein heisses Spiel gehofft werden. Diese Erwartung wurde mehr als erfüllt – es folgte der zweite Smolballkrimi des Tages! Das Spiel lief von erster Sekunde an auf intensivstem Niveau, es wurden enorme Sprintstrecken zurückgelegt und grosse Energieeinsätze geleistet. So gab es zwar viele Torchancen, aber auch fast gleichviele spektakuläre Verteidigungen. Dem SC Albis gelang es als erstes Team, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen – wenn auch erst nach einigen Minuten und vielen abgewehrten Schüssen. Die Stadtzürcher konnten aber oft kontern und den Ausgleich nur wenige Minuten später erzielen. Auf diesem hohen Niveau gelangen auf beiden Seiten bis zur Pause traumhafte Chancen, durch meisterliche Verteidigung erreichten aber nur zwei weitere Schüsse den Torinnenraum und so stand es nach 20 Minuten ausgeglichen 2:2. Nach der Pause startete der SC Zürich bedeutend wacher, im Mittelfeld konnten sich die Zürcher zu häufig freilaufen und ungedeckt zum Schuss kommen. So brachten sie sich im Laufe dieser zweiten Halbzeit 4:2 in Führung – der SC Albis musste nun aufwachen und seine Verteidigung neu ordnen. Gleichzeitig musste er aber auch die Offensive ausbauen und seine Chancen besser nutzen, denn bei diesem Stand müssten sie den Meistertitel an die Stadtzürcher abgeben. Dieser Gedanke schien den Säuliämtern neue Energie zu verleihen, sie konnten fortan mehr Ballbesitz verzeichnen und damit auch gute Torschüsse. Wenige Minuten vor dem Abpfiff gelang dann ein Tor durch einen Weitschuss und einige Sekunden vor Schluss sogar noch der Ausgleichstreffer. Zürich konnte die verbleibende Zeit nicht mehr nutzen, um erneu eine Führung aufzubauen. Damit ging es ins Penaltyschiessen: Jede Mannschaft hatte fünf Schüsse durch fünf verschiedene Schützen zu gut. Auch hier waren die Penaltys ähnlich gut geschossen. Eine erste Führung des SC Albis wurde gleich wieder zunichte gemacht. Dann folgten erste gehaltene und verschossene Penaltys: Auch diese erschienen wieder auf beiden Seiten – allerdings ein entscheidender weniger bei den amtierenden Meistern als bei den Zürchern. Nach vier Schüssen auf beiden Seiten war damit klar, dass bei einem Treffer der Albiser der Meistertitel verteidigt wäre. Der Albiser Schütze hielt dem Druck stand und versenkte den Ball souverän im Netz. Der SC Albis ist erneut Schweizer Smolballmeister und holt als erster Club das Double als Cup- und Meistersieger. Damit wurde heute ein Stück Smolballgeschichte geschrieben – wir gratulieren dem SC Albis! Und wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen Teams, Spielern und Fans, die diese Saison so interessant, unvergesslich und toll gemacht haben! Wir freuen uns auf die neue Saison 2016/17! :)

Abschliessende Rangliste der Saison 2015/16

1. Platz: SC Albis
2. Platz: SC Zürich
3. Platz: SC Kreuzlingen
4. Platz: Taurus Zug
5. Platz: SC Winterthur